TGV Abstatt Vipers

Hockeytown since 1996 

 

News


Zurück zur Übersicht

31.05.2019

Rückblick vom 11.05./12.05.2019

Herren mit wichtigem Siege um die Tabellenführung - U16 verliert in Freiburg

Herren
Abstatt Vipers : HC Bräunlingen 9:8 (3:3/3:5/3:0)

Für diejenigen die schon dachten, dass das Spiel gegen Bad Friedrichshall an Spannung nicht zu überbieten ist, den müssen wir leider enttäuschen. Umso mehr müssen wir auch an dieser Stelle betonen, wie geil dieses Spiel doch war!
Die Vipers mussten zwar auf Schif und Domnick verzichten, Trainer Fritz konnte jedoch auf den wieder genesenen Manzi und Juliana Pasetto zurückgreife. Zudem gab Patrick Potulski sein „zweites Debut“ im Dienste der Vipers. Der gelernte Stürmer ging bereits von 2001 bis 2009 für Abstatt auf Torejagd. Ihm gelang ein sehr guter Einstand.
Das Spiel startete wie erwartet mit hohem Tempo und Chancen auf beiden Seiten. Den besseren Start erwischten aber die Gäste - binnen den ersten 11 Minuten sahen sich die Vipers einem 0:3-Rückstand gegenüber. Doch wie auch schon gegen Bad Friedrichshall kam man auch gegen Bräunlingen sensationell zurück. Tore von Manzi (12.) und Sinn (13., 19.) stellten den Gleichstand vor der ersten Drittelpause wieder her. Der offene Schlagabtausch setzte sich auch im Mitteldrittel fort. Die Hot Dogs wieder mit einem leichten Chancenplus und auch mit der besseren Chancenauswertung. Nach 32 Minuten musste man wieder besorgt zur Anzeigetafel schauen. Die Vipers erneut mit 3 Gegentoren im Nachteil. Was dann passierte war von Spannung nicht zu überbieten. Innerhalb der 33. Spielminute konnte man auf 5:6 verkürzen, musste aber im direkten Gegenzug zwei weitere Gegentore hinnehmen. Die Vipers wechselten den Torhüter - Juliana Pasetto kam für Ihren Bruder Marco Pasetto. In der Folge beruhigte sich das Spiel. Weitere Chancen und eine größeren Rückstand konnte man erfolgreich verhindern. Durch einen weiteren Treffer von Sebastian Voigtländer gelang es bis zur zweiten Pause noch auf 6:8 zu verkürzen und die Chancen auf ein Comeback im letzten Spielabschnitt zu wahren.

Und genau das sollte auch passieren! Die Vipers nun mit Oberwasser und einem starken Rückhalt im Tor. Juliana Pasetto sollte an diesem Tag keinen Gegentreffer kassieren. Die Vipers wirkten schneller auf den Beinen und gewillt das Spiel noch zu drehen. Erneut Voigtländer und Sinn sorgten nach 45 Minuten für den verdienten Ausgleich. 3 mal jeweils 3 Toren zurückgelegen und 3 mal erfolgreich zurückgekommen! Die letzten 15 Minuten, spannender als jeder Krimi. Und ehe beide Mannschaften sich schon mental mit einem Unentschieden und dem anschließenden befassten, nahm sich Assistant Francesco Manzi ein Herz. Ganze 12 Sekunden noch auf der Uhr aus halblinker Position den Ball erobert und zielsicher den Ball rechts in den Winkel. Der Jubel kannte danach keine Grenzen mehr. Die Vipers feierten den nächsten wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft und verteidigt nach 4 Siegen aus 5 Spielen weiterhin den ersten Tabellenplatz .
Bereits im nächsten Spiel geht es um alles! Zu Gast beim Meister aus Bahlingen am 16.06.2019 können die Vipers mit einem Sieg den Vorsprung auf die Verfolger weiter ausbauen.

Jugend
Freiburg Beasts : Abstatt Vipers (4:1/1:1/4:1)

Unsere U16 reiste am 12.05.2019 ins Breisgau und stand sich einer ähnlich jungen Freiburger Mannschaft gegenüber. Das Spiel begann nach dem Geschmack der Vipers. Nick Haiber konnte nach knapp 3 Minuten für die Führung sorgen, die aber nicht lange hielt. Die Beasts schienen nun erwacht und sorgten mit 4 schnellen Toren innerhalb weniger Minuten für eine komfortable Führung um Ende des ersten Drittels. Die Vipers aber steckten auch im zweiten Drittel nicht auf, konnten ihre Chancen aber nicht konsequent nutzen und erzielten, wie auch der Gastgeber nur ein weiteres Tor im Mittelabschnitt. Immerhin konnte man den 3-Tore-Rückstand halten und wollte auch im letzten Drittel nochmals angreifen.
Leider reichte die Kraft nicht mehr aus um das Blatt noch wenden zu können. Die Freiburger steuerten, wie auch zu Beginn des Spiels, weitere 4 Tore auf ihre Haben-Seite bei, den Vipers blieb nur ein weiterer Treffer gewährt. Leider konnte man die Chancen in Überzahl nicht konsequent nutzen und auch das Passspiel war am heutigen Tag nicht effizient genug um sich weitere Chancen herausspielen zu können. Der Gegner bis auf wenige Einzelspieler war auf gleichem Niveau einzuschätzen und daher für das Rückspiel zu hoffen, dass wir mit etwas Glück die nächsten Punkte holen können.



Zurück zur Übersicht



Email